So. Feb 28th, 2021

Am Sonntagabend, den 2.Oktober wurde die Freiwillige Feuerwehr St. Pölten Stadt auf die Westautobahn Fahrtrichtung Wien Höhe Böheimkirchen zu einer Menschenrettung alarmiert. Da von 3 verunfallten PKW’s in den Notrufmeldungen die Rede war wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften zum Einsatzort entsandt. Vom Roten Kreuz und Samariterbund standen 2NEF und 4Rtw’s im Einsatz. Am Einsatzort angetroffen stellte sich jedoch heraus, dass es sich „nur“ um einen Auffahrunfall handelte. Eine Person wurde dabei leicht verletzt und ins KH St. Pölten gebracht. Für die Dauer der Fahrzeugbergungen mussten 2 Spuren gesperrt werden.

Kaum den ersten Einsatz Höhe Böheimkirchen beendet, krachte es auf der Gegenfahrbahn Fahrtrichtung Salzburg erneut. Zur Menschenrettung wurden die Feuerwehren Neulengbach-Stadt und Kirchstetten Markt alarmiert. Zum Glück blieb es auch hier bei Leichtverletzten.
Zum 3. Einsatz in diesem Streckenabschnitt kam es nur kurz darauf. Kurz vor St. Pölten Fahrtrichtung Wien krachte ein schwarzer Geländewaagen in die Leitschiene und blieb quer über den 1. Und 2. Fahrstreifen zum stehen. Der Fahrer wurde zur Kontrolle ins KH gebracht. Mittels WLF wurde der PKW verbracht. Der erste Starkregen seit längerer Zeit, welcher von den Autofahrern wieder unterschätzt wurde, so die Autobahnpolizei.

Fotos: ED – Steyrer