Sa. Feb 27th, 2021

Gegen 8:30 Uhr kam es am heutigen Montag (26.09.2016) auf der Südautobahn Richtung Wien zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 35 jähriger Lenker kam zwischen dem Knoten Seebenstein und Wiener Neustadt aus noch unbekannter Ursache ins schleudern und prallte frontal gegen die Leitschiene. In Folge wurde das Fahrzeug quer über die drei spurige Autobahn geschleudert und kam schwer beschädigt neben der Überholspur zum Stillstand.

Die Feuerwehr Neunkirchen Stadt, das NEF und ein RTW des RK Neunkirchen sowie die Autobahnpolizei wurden mit dem Alarmstichwort „VU mit eingeklemmter Person“ auf die A2 alarmiert. Vor Ort konnte der Lenker glücklicherweise ohne technische Hilfsmittel aus dem Fahrzeug befreit und vom Notarztteam erstversorgt werden. Nach der Versorgung wurde er mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Nach den Arbeiten der Autobahnpolizei und deren Freigabe wurde der Unfallwagen, an dem Totalschaden entstand von der FF Neunkirchen Stadt mittels WLF geborgen und verbracht. Weiters musste die Fahrbahn von Trümmern und Fahrzeugteilen gesäubert und ausgelaufene Betriebsmittel gebunden werden. Im Frühverkehr kam es zu einem 5 Kilometer langen Rückstau, der bis in den Baustellenbereich zurück reichte. Es kam zu einem Zeitverlust von rund 20 Minuten. Nach rund einer Stunde konnte die Unfallstelle frei gegeben werden.

Fotos: ED – Lechner