Fr. Feb 26th, 2021

Zu einer nicht alltäglichen LKW-Bergung wurden wir am 19. August von der Bezirksalarmzentrale alarmiert. Ein 7,5t LKW aus Deutschland, beladen mit Siedlungsgut, wurde vom NAVI in die falsche Straße geleitet. Nachdem er nicht mehr weiterkonnte und versuchte umzudrehen, hat der Lenker den LKW so unglücklich „eingeparkt“, dass er mit dem Heck auf einer Feldeinfahrt aufsaß, mit dem Führerhaus bei einer Baumgruppe anstand und mit der Auspuffanlage auch auf einem Erdwall aufsaß. Nachdem wir die Lage erkundeten, entschlossen wir uns das Heck mit Schaufel und Krampen freizulegen. Die Vorderachse wurde mit einem Hebekissen angehoben. Danach konnte auch der Bereich der Auspuffanlage mit einer Schaufel freigelegt werden sowie wurde unter den vorderen Reifen eine Schaltafel gelegt. Anschließend wurde der LKW mit der Seilwinde gerade auf die Straße gezogen. Der Lenker konnte nach der Bergung den Transporter über einen befestigten Weg zurück zur Asphaltstraße fahren und danach sein Ziel über die richtige Straße anfahren.

Im Einsatz: FF Payerbach mit LFA-B, MTFA, TLFA 2000, VFA und 12 Mann