Mi. Okt 20th, 2021

Ein Unfall mit drei beteiligten Lkw hat auf der Wiener Außenring-Schnellstraße (S1) bei Schwechat (Bezirk Wien-Umgebung) für einen umfangreichen Stau gesorgt. Laut ÖAMTC war die Fahrzeugkolonne zehn Kilometer lang.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch (13.07.2016) gegen 11.00 Uhr zwischen Schwechat Ost und Mannswörth auf der Wiener Außenring-Schnellstraße (S1) in Fahrtrichtung Ostautobahn (A4). Laut Feuerwehr Schwechat kollidierten drei Lkw, allerdings sei der konkrete Unfallhergang nach wie vor unklar. Dem Vernehmen nach dürften jedenfalls zwei nachfolgende Lkw-Lenker dem vordersten Schwerfahrzeug aufgefahren sein.

Nachdem aufgrund des Unfalls auf der S1 nur der Pannenstreifen befahrbar war, bildete sich in der Folge ein umfangreicher Stau. Nach Angaben des ÖAMTC reichte die Fahrzeugkolonne innerhalb kurzer Zeit bereits zehn Kilometern bis Rothneusiedl zurück, am frühen Nachmittag dann sogar bis zum Knoten Vösendorf. Nach knapp drei Stunden konnte schließlich die Unfallstelle geräumt und die S1 wieder für den Verkehr freigegeben werden. Laut Feuerwehr gab es keine Verletzten.

Fotos: FF Schwechat
Text: ORF NÖ