So. Mai 9th, 2021

Zu einem nicht alltäglichen Einsatz mussten heute(15.08.2016) gegen neun Uhr Früh vier Feuerwehren auf die S6 im Bereich Gloggnitz (Bez. Neunkirchen) – Fahrtrichtung Bruck an der Mur – ausrücken, wo derzeit die Fahrbahn neu asphaltiert wird. Zu diesem Zweck wurde unter anderem ein flüssiges Bitumenvorspritzmittel aufgebracht, das in der Folge durch die starken Niederschläge abgeschwemmt wurde. Die schwarze Brühe floss in einen Regenabflusskanal der Autobahn und landete schließlich in einem dazugehörigen Auffangbecken. Dort konnte das verfestigte Bitumen von der Feuerwehr neutralisiert und die Entsorgung eingeleitet werden. Größere Gefahr für Umwelt oder Grundwasser bestand nicht.

Nachdem vorerst nicht klar war, ob sich das mit Regenwasser verflüssigte Bitumen auch in zwei angrenzende Bäche ausbreitet, hat sich die Einsatzleitung der Feuerwehr aus Sicherheitsgründen dafür entschieden, mobile Ölsperren aufzubauen. Nach ersten Meldungen konnte jedoch keine weitere Kontaminierung festgestellt werden. Eine Fachfirma wurde angefordert, welche das im Auffangbecken schwimmende Bitumen entsorgen wird.

Im Einsatz standen:
FF Gloggnitz Aue
FF Gloggnitz Stadt
FF Gloggnitz Weissenbach
BTF Huyck Wangner
Autobahnpolizei
ASFINAG
Wasserrechtsbehörde
Fa. ASA zur Entsorgung des Schadstoffes

Fotos: ED – Lechner
Text: Franz Resperger – NÖ Landesfeuerwehrkommando