Do. Okt 28th, 2021

Am Sonntag, den 15. Mai 2016 kam es gegen 18:00 Uhr zu einem Brand in der Augasse in Oberwart. Warum es zu diesem Brand gekommen ist, wird noch ermittelt. Die Stadtfeuerwehr Oberwart rückte sofort mit einem Einsatzleitfahrzeug (ELF), einem Tanklöschfahrzeug 4000 (TLFA-4000), einer Drehleiter (DLK-30), einem Kleinrüstfahrzeug (KRF-S) und 24 Mann zum Brandeinsatz aus.

Eine Gartenhütte und ein Gartenschuppen standen beim Eintreffen bereits im Vollbrand. Rasch wurden Hochdruck- und C-Strahlrohre in Stellung gebracht. Drei Atemschutztrupps bekämpften den Brand von Innen. Sie konnten mehrere Gasflaschen kühlen und ins Frei bringen. Die angrenzenden Wohngebäude konnten gerettet werden. Es gab keinen Übergriff der Flammen. Die Wasser-Zubringerleitung konnte über einen Hydranten sichergestellt werden. Über die Drehleiter wurde der Brand von oben bekämpft. Auch die Dächer der Hütten wurden geöffnet um alle Glutnester bekämpfen zu können. Einsatzleiter, Stadtfeuerwehrkommandant SBI Philipp Rath überwachte den Brand mit der Wärmebildkamera von außen und konnte somit eine sichere Brandbekämpfung sicherstellen. Der Brand war nach wenigen Augenblicken unter Kontrolle und es konnte schnell „Brand aus!“ gegeben werden. Die Nachlöscharbeiten und das sicherstellen der Einsatzbereitschaft, dauerte bis 20:30 Uhr.

Fotos und Text: FF Oberwart