Do. Jun 30th, 2022

Im neu renovierten Schloss Thalheim in Kapelln (Bezirk St. Pölten) ist Mittwochfrüh in einer Zwischendecke ein Brand ausgebrochen, den in der Folge 90 Einsatzkräfte von acht Feuerwehren bekämpften. Ein weiteres Übergreifen der Flammen wurde verhindert, sagte Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando.

Ein Zeuge hatte gegen 05.00 Uhr Alarm geschlagen. Der Mann, der am Weg in die Arbeit an dem aus dem 16. Jahrhundert stammenden Gebäude vorbeikam, hatte Rauch aus dem Dach aufsteigen gesehen und ein Knistern vernommen. Dem Feuerwehrsprecher zufolge war das Schloss „aufwendigst“ restauriert und mit prächtigen Stilmöbeln ausgestattet worden – aus einer Ruine wurde ein „Schmuckkasterl“. Auch eine Gastronomie sei eingerichtet worden, erst in der Vorwoche soll ein erstes Event – eine Hochzeit – stattgefunden haben.

Wie sich herausstellte, brach das Feuer aus bisher unbekannter Ursache über dem Speisesaal in der Zwischendecke aus. Resperger sprach von massiver Rauchentwicklung. Der Löscheinsatz erfolgte mithilfe einer Drehleiter und durch mehrere Atemschutztrupps. Man war bemüht, möglichst wenig Wasser einzusetzen, um die kostbare Substanz zu schonen. Das Mobiliar wurde teilweise in Sicherheit gebracht.

Es entwickelte sich kein Vollbrand im Dachstuhl, betonte Resperger. Feuerwehrleute öffneten den Dachstuhl, um zum Brandherd zu gelangen. Wärmebildkameras wurden eingesetzt, um weitere Glutnester aufzuspüren. Betroffen war eine Fläche von 150 bis 200 Quadratmetern, der Einsatz dürfte bis in den Vormittag hinein dauern.

Fotos: ED – Pongracic
Text: Kleine Zeitung Online

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen