Mi. Mrz 3rd, 2021

Am Samstagabend (07.05.2016) wurde die Freiwillige Feuerwehr Krahof zu einem Scheunenbrand alarmiert. Da das Brandobjekt fast gegenüber des Feuerwehrhauses lag und man beim Eintreffen im Gerätehaus bereits die Flammen sah wie sie aus dem Dachboden eines landwirtschaftlichen Nebengebäudes schlugen, wurde umgehend auf die höchste Alarmstufe 4 erhöht und weitere Feuerwehren alarmiert. Unter einem massiven Aussenangriff mittels mehreren Löschleitungen sowie der Teleskopmastbühne der FF Amstetettn konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden. Außerdem musste eine rund 500 Meter lange Relaisleitung von einem Bach gelegt werden, um die Löschwasserversorgung sicher zu stellen. Unter schwerem Atemschutz wurde der Dachboden ausgeräumt und die Glutnester abgelöscht. Ein PKW welcher in dem Gebäude stand wurde ebenfalls schwer beschädigt. Verletzt wurde Glücklichweise niemand. Die Tiere des landwirtschaftlichen Anwesens befanden sich in einem anderen Gebäude. Durch den effizienten Einsatz der Feuerwehr konnte ein übergreifen auf das naheliegende Wohnhaus sowie weitere Gebäudeteile verhindert werden. Im Einsatz standen insgesamt 12 Feuerwehren mit rund 200 Mitgliedern. Weiters der Rettungsdienst zur Beistellung sowie die Polizei. Die Brandursache und der entstandene Schaden sind noch unbekannt und werden von den Beamten erhoben.

Fotos: ED – Steyrer