Fr. Mai 14th, 2021

Am Freitag, den 15. April 2016 ereignete sich um die Mittagszeit auf der L2045 bei Wilfleinsdorf ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Bei der Kollision zweier PKW auf Höhe der Bahnunterführung wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt und einer der Fahrer eingeklemmt. Um 12:20 Uhr wurden die Feuerwehren Wilfleinsdorf und Bruck an der Leitha per Sirene zur Rettung des Verunglückten alarmiert. Unter Zuhilfenahme des hydraulischen Rettungssatzes des Tanklöschfahrzeugs TLF-A 4000/200 wurde die Seitenwand des Unfallfahrzeugs herausgetrennt, um einen Zugang in den Fahrgastraum zu schaffen. Außerdem mussten einige verformte Wrackteile entfernt werden, bevor der im Bereich der Bodenplatte eingeklemmte Mann befreit werden konnte. Nach weiterer medizinischen Erstversorgung durch das Rote Kreuz Bruck an der Leitha übernahm das Team des Notarzthubschraubers den Abtransport des Patienten. Die beiden Insassen aus dem anderen Unfallwagen waren ebenfalls verletzt worden und standen unter medizinischer Betreuung. Die Bergung sowie der Abtransport der beiden Unfallwracks zum behördlichen Abstellplatz erfolgten mit dem Wechselladefahrzeug WLF-K aus Bruck an der Leitha. Nach der Reinigung der Straße (weit verstreute Wrackteile, auslaufende Betriebsmittel) war die Verkehrssicherheit wieder hergestellt und die beiden Feuerwehrmannschaften konnten nach rund 2 Stunden wieder einrücken.

Fotos und Text: FF Bruck an der Leitha