Fr. Feb 26th, 2021

In den Vormittagsstunden des 14.04.2016 ereignete sich auf der S31, auf Höhe Forchtenstein, ein schwerer Verkehrsunfall mit 2 beteiligten Fahrzeugen. Ein junge Lenkerin aus dem Bezirk Weiz, kam mit ihrem Fahrzeug, aus Richtung Oberpullendorf kommend, aus bisher unbekannter Ursache ins Schleudern. Sie geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem ihr entgegenkommenden Fahrzeug. Die Wucht des Aufpralls war so groß, das das Fahrzeug der Lenkerin in 2 Teile gerissen wurde. Die junge Lenkerin wurde dadurch in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Insassen des anderen Fahrzeuges wurden unbestimmten Grades verletzt, waren aber nicht im Fahrzeug eingeklemmt. Nach Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeuges, wurden sofort die Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Erst wurde ein Zugang für die Sanitäter geschaffen, indem das Dach des Fahrzeuges mittels hydraulischem Rettungsgerät entfernt wurde. Nach Stabilisierung der Lenkerin durch den Notarzt des mittlerweile eingetroffenen Rettungshubschraubers, wurde die Lenkerin aus dem Fahrzeug befreit. Sie wurde im Anschluß mit dem Rettungshubschrauber in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Die Insassen des zweiten Fahrzeuges wurden nach Behandlung durch die Sanitäter mit den Rettungswagen ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht. Im Anschluß an die Rettungsarbeiten wurden die beiden total zerstörten Fahrzeuge mittels Kran, Abschleppwagen und Abschleppbrille von der Strasse entfernt und auf einem gesicherten Parkplatz abgestellt. Die Reinigung der Fahrbahn übernahm der Strassenerhalter. Die Stadtfeuerwehr Mattersburg war mit 5 Fahrzeugen und 10 Mann im Einsatz.

Fotos und Text: Stadtfeuerwehr Mattersburg