Fr. Feb 26th, 2021

Die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren ist untrennbar mit dem Personalstand verbunden. Bleiben neue Mitglieder aus, macht auch das teuerste und modernste Einsatzgerät keinen Sinn. Wer sich darauf verlässt, dass es schon irgendwie weitergehen wird, dem werden künftig unliebsame Überraschungen drohen – unter anderem deutlicher Mitgliederschwund. Damit ist schon allein wegen einer zunehmend egoistisch orientierten Gesellschaft zu rechnen. Deshalb muss der Nachwuchspflege künftig größter Stellenwert eingeräumt werden.

Aus diesem Grund startete der NÖ Landesfeuerwehrverband ab dem Schuljahr 2015/2016 mit dem größten Schulprojekt, das je in Niederösterreich ausgerollt wurde. Unter dem Titel „Gemeinsam-Sicher-Feuerwehr“ werden alle Volksschüler der 3. und 4. Klassen zum Thema „Brand- und Katastrophenschutz“ unterrichtet.

Im Oktober 2015 war die Freiwillige Feuerwehr Schottwien bereits bei den Schülern der 3. und 4. Klasse der Volksschule Schottwien zu Gast. Im Rahmen dieses Besuches wurden die Kinder mit Atemschutzgeräteträgern vertraut gemacht und das Verhalten im Brandfall gelehrt.

Im weiteren Verlauf des Schuljahres wurden die Kinder von den Lehrern mit den Unterlagen der Initiative „Gemeinsam-Sicher-Feuerwehr“ in der Brandschutzerziehung unterrichtet.

Am 08.04.2016 war es dann so weit. Die Feuerwehr stand wieder einmal vor den Toren der Schule. Die Kinder konnten interessante Details zu den Fahrzeugen und Einsätzen der Feuerwehr erfahren. Da mit diesem Besuch die Brandschutzerziehung als abgeschlossen gilt, erhielt jeder Schüler einen persönlichen Brandschutzausweis von OBI Friedrich Putz jun. .

Die Schüler dankten den Feuerwehrmitgliedern für die aufregenden Unterrichtseinheiten mit einem selbstgemalten Bild des TLFA-T der FF Schottwien.

Fotos und Text: FF Schottwien