Mo. Mrz 8th, 2021

Am Ostersonntag wurde die FF Leobersdorf zu einer Menschenrettung mit einer eingeklemmten Person auf der A2 Fahrtrichtung Graz alarmiert. Kurz nach der Alarmierung konnte das erste Einsatzfahrzeug Richtung Unfallstelle ausrücken. Bei der Ankunft am Unfallort war die Autobahn durch die Autobahnpolizei bereits gesperrt und der Notarzthubschrauber gelandet sowie das Rote Kreuz vor Ort. Eine verletzte Person wurde von den Rettungskräften versorgt. Für die zweite am Unfall beteiligte Person kam jedoch leider jede Hilfe zu spät, der anwesende Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Da keine Person mehr aus dem Fahrzeug befreit werden musste, beschränkten sich die ersten Tätigkeiten auf das Binden von ausgelaufenen Flüssigkeiten und das Einsammeln von herumliegenden Fahrzeugteilen. Nach dem Start des Notarzthubschraubers konnte wieder eine Fahrspur für den Verkehr freigegeben werden. Im Anschluss an die Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei wurde ein Fahrzeug mit Hilfe des Ladekrans auf das Last-Fahrzeug verladen. Der zweite PKW wurde mittels Hubbrille vom Unfallort verbracht. Abschließend wurde die Fahrbahn gereinigt, bevor die Einsatzmannschaft nach ca. 1,5 Stunden wieder einrücken konnte.

Fotos und Text: FF Leobersdorf