Mo. Sep 27th, 2021

Kurz nach Mitternacht kam es in der Nacht auf Freitag (11.03.2016) zu einem Großbrand mitten im Ortszentrum von Großau. Mehrere Notrufe gingen in der Bezirksalarmzentrale Baden ein, wobei vorerst keine genauen Angaben gemacht werden konnten. Auf der Anfahrt konnte vom Einsatzleiter der Feuerschein und die starke Rauchentwicklung bereits von weiten wahrgenommen werden.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der komplette Wirtschaftstrakt des Wohnhauses bereits in Vollbrand. Weiters hat das Feuer auch schon auf große Teile des Dachstuhls übergegriffen. Die Besitzer wurden durch die Alarmanlage auf den Brand aufmerksam und konnten sich noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte ins Freie retten.

Aufgrund der Schadenslage wurde vom Einsatzleiter umgehend auf Alarmstufe B3 erhöht und weitere Feuerwehren nachgefordert. Da die Einsatzörtlichkeit dicht verbaut war, konzentrierten sich die Feuerwehren in erster Linie auf das Schützen benachbarter Objekte. Nachdem nach und nach die nachalarmierten Kräfte eintrafen, wurde unter Einsatz mehrerer Löschleitungen ein umfassender Löschangriff des betroffenen Gebäudes gestartet. Aufgrund der starken Rauchentwicklung war dieser teilweise nur unter schweren Atemschutz möglich. Durch den raschen und effizienten Einsatz konnte ein Übergreifen auf Nachbargebäude sowie den direkt angebauten Wohnbereich verhindert werden. Gegen 3 Uhr war der Brand soweit unter Kontrolle, dass die ersten Kräfte abgezogen werden konnten. Die FF Großau blieb als örtlich zuständige Feuerwehr vor Ort um Nachlöscharbeiten und Kontrollen durchzuführen. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache wird von Brandermittlern erhoben und ist noch unbekannt. Insgesamt standen 5 Feuerwehren mit rund 80 Mitgliedern im Einsatz. Weiters das Rote Kreuz zur Beistellung und die Polizei.

Fotos: ED – Pongracic