Do. Sep 16th, 2021

Die erste Übung des Jahres der Feuerwehr Ternitz-Dunkelstein wurde am ersten Märzsonntag in der Asylunterkunft für Minderjährige des Samariterbundes in der Nähe des Umspannwerkes Ternitz durchgeführt. Zusammen mit den Feuerwehren Rohrbach, Döppling und St. Johann welche automatisch bei dem Meldebild Zimmerbrand (B2) zur Unterstützung verständigt werden, wurde versucht sich einen Überblick über das neu adaptierte Areal zu verschaffen sowie den ersten 20 Bewohnern welche vorrangig aus Afghanistan und Syrien stammen unser Feuerwehrwesen sowie die Ausrüstung näher zur bringen.

Weitere wichtige Punkte waren die Überprüfung der Löschwasserversorgung, die Aufstellplätze für die Sonderfahrzeuge sowie die Evaluierung eines optimalen Sammelplatzes und eines eventuellen Ausweichquartieres für die im Vollbetrieb 48 minderjährigen Bewohnern.

Unterstützt wurde die Feuerwehr dabei seitens der Stadtgemeinde Ternitz durch den Stadtrat für Feuerwehrwesen Gerhard Windbichler und dem Brandschutzbeauftragten Karl Gruber, dem Betriebsleiter des Gemeindewasserleitungverbandes Josef Lackner sowie den Dolmetschern Moazen Masoud und Herrn und Frau Mohideen.

Bei der Übungsbesprechung waren sich Feuerwehrkommandant OBI Franz Tisch, Ing. Peter Maa sowie Claudia Frank vom Samariterbund über die Wichtigkeit solcher Übungen einig, um im Ernstfall eventuellen Panik- bzw. Angstreaktionen der Bewohner vorzubeugen und die Einsatzkräfte bestmöglich vorzubereiten.