Startseite / Einsatz / NÖ/ Bez. NK: Großeinsatz nach schwierigen Waldbrand in Rohrbach im Graben (Endbericht)

NÖ/ Bez. NK: Großeinsatz nach schwierigen Waldbrand in Rohrbach im Graben (Endbericht)

Gegen 15:30 Uhr gingen am Montagnachmittag (22.02.2016) die ersten Notrufe in der Bezirksalarmzentrale Neunkirchen ein, die einen Waldbrand im Bereich Rohrbacherstraße in Rohrbach im Graben meldeten! Laut Alarmplan wurden vom diensthabenden Disponenten die zuständigen Feuerwehren mit dem Meldebild Waldbrand (Alarmstufe B2) alarmiert.

Die erste Lagemeldung vom Einsatzleiter der FF Rohrbach im Graben bestätigte eine starke Rauchentwicklung sowie offene Flammen in extrem unwegsamen Gelände. In weiterer Folge wurde auf die höchste Alarmstufe B4 erhöht und weitere Feuerwehren nachalarmiert. Um eine Ausbreitung im teilweise steilen, felsigen Gelände zu verhindern, wurde der „Kern“ von mehreren Seiten eingekreist. Mehrere Zubringerleitungen wurden auf den Berg gelegt, um das Löschwasser zu den Bodentrupps zu bringen. Die Einsatzleitung wurde im Feuerwehrhaus Rohrbach im Graben aufgebaut. Zusätzlich wurde das Einsatzgebiet in mehrere Bereiche aufgeteilt, um den Einsatz präzise koordinieren zu können.

Nachdem der Einsatzbereich soweit erkundet war, konnte eine brennende Fläche von rund 20.000 qm ausgemacht werden. Durch den gezielten Einsatz von mehreren Seiten, konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich allerdings extrem schwierig. Neben der Bodenbeschaffenheit, dem steilen Gelände und den frühlingshaften Temperaturen von rund 20 Grad, stießen die Helfer an ihre Grenzen!

Gegen 18:30 Uhr konnte vom Einsatzleiter offiziell „Brand Aus“ gegeben werden! Immer wieder wurden jedoch Glutnester gefunden, die mittels Schanzwerkzeug und Löschleitung bekämpft werden mussten. Aus diesem Grund blieben die Feuerwehren Rohrbach im Graben und Schneebergdörfl die ganze Nacht im Einsatzbereich, um eine Brandwache zu halten. Diese wird voraussichtlich bis Dienstagmittag aufrecht bleiben!

Insgesamt stand 13 Feuerwehren mit 32 Fahrzeugen und 120 Mitgliedern im Einsatz. Weiters das Rote Kreuz zur Beistellung und die Polizei.

 

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. NK: B54 MÖNICHKIRCHEN – Fahrzeugüberschlag auf Schneefahrbahn

In der Nacht auf Dienstag (12.02.2019) wurde die FF Mönichkirchen zu einem Verkehrsunfall auf die ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen