Startseite / Einsatz / NÖ/ Bez. Melk: Lkw Brand nach Verkehrsunfall – A1 Ybbs

NÖ/ Bez. Melk: Lkw Brand nach Verkehrsunfall – A1 Ybbs

In der Nacht auf Montag (11.01.2016) kam es auf der Westautobahn (A1) Richtung Wien zu einem spektakulären Lkw Unfall mit folglichen Fahrzeugbrand. Gegen 1:45 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbs auf die A1 zwischen Ybbs und Pöchlarn zu einem Fahrzeugbrand alarmiert. Am Einsatzort angekommen, wurde vom Einsatzeiter der FF Ybbs, „Jochen Kupfer“ ein auf der seite liegender Sattelschlepper vorgefunden. Das Zugfahrzeug stand zu diesem Zeitpunkt bereits in Vollbrand. Da das Feuer auf den Auflieger überzugreifen drohte, wurden die Feuerwehren Kemmelbach und Neumarkt/Ybbs nachalarmiert, um genügend Löschwasser vor Ort zu haben. Unter schweren Atemschutz und einem umfassenden Löschangriff u.a. mittels Löschschaum wurde der Brand rasch niedergeschlagen. Die beiden Insassen konnten sich noch vor Eintreffen der Helfer selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Zur Bergung des verunfallten LKW wurde die Freiwillige Feuerwehr Amstetten mit dem 50to Kranfahrzeug alarmiert. Vor der Bergung mussten die Plastikrollen, welche der Lkw geladen hat, händisch ausgeladen werden. Nach dem ausladen konnte die Bergung des Lkw begonnen werden. Diese Tätigkeiten konnten gegen 7 Uhr abgeschlossen werden.Warum es zum Unfall gekommen ist, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Fotos: ED – Steyrer

ebenfalls interessant

NÖ/ Bez. St. Pölten: Großbrand bei Asylunterkunft in Kirchberg an der Pielach!

Zu einem Großeinsatz der Feuerwehren im Pielachtal ist es in der Nacht auf Samstag (25.03.2017) ...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen