Fr. Jun 18th, 2021

Am heutigen Mittwochnachmittag (23.12.2015) gingen mehrere Notrufe über einen Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen auf der Semmering Schnellstrasse, Richtung Steiermark ein. Kurz vor dem Grasbergtunnel (zw. Gloggnitz und Talübergang Schottwien) musste ein Pkw Lenker sein Fahrzeug aufgrund einer Panne am rechten Fahrstreifen halten. Da es in diesem Bereich keinen Pannenstreifen gibt, stellte dies eine gefährliche Situation im kurvigen Abschnitt dar. Ein nachkommender Lenker bemerkte den Pannen Pkw zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Glücklicherweise blieb es nur bei Sachschaden. Während das Pannenfahrzeug von einem privaten Abschleppdienst verbracht wurde, musste für den zweiten Pkw die FF Gloggnitz Stadt zur Fahrzeugbergung alarmiert werden. In weiterer Folge wurde das Unfallfahrzeug mittels Last geborgen und von der S6 verbracht. Seitens der ASFINAG wurden ausgelaufene Betriebsmittel gebunden. Weiters standen drei Streifen der Autobahnpolizei im Einsatz, um eine ausreichende Absicherung in Zusammenarbeit mit den Florianis im kurvigen Unfallsbereich vorzunehmen. Da die S6 neben der A2 eine der wichtigsten Verkehrsverbindungen im südl. NÖ ist, war es den Helfern wichtig einen Verkehrsstau durch eine rasche Absicherung und Einsatzabwicklung zu verhindern.

Bereits in den frühen Morgenstunden musste die Feuerwehr Gloggnitz Stadt zu einer nicht alltäglichen Tierrettung ausrücken. Ein Auerhahn wurde im Bereich der Schulgasse, bzw. in weiterer Folge auf dem Dach der Mittelschule Gloggnitz gesichtet. Da die Situation anfangs unklar war, ob das Tier verletzt ist, wurde die FF Gloggnitz Stadt sowie ein Tierarzt verständigt. Beim Eintreffen der Helfer fehlte vom ungewöhnlichen Besucher allerdings jede Spur. Warum sich der Auerhahn ins Stadtgebiet verirrt hat, ist unbekannt. Normalerweise ist diese Tierart in den Gebirgsregionen zu finden!

Fotos: Lechner und Lisson