Mo. Okt 25th, 2021

Zu einem vermutlichen Waldbrand wurden die Feuerwehren Feistritz, Kirchberg am Wechsel und Penk –Altendorf am Samstagnachmittag (28. November 2015) alarmiert. In Eselberg (Gemeindegebiet Kirchberg am Wechsel) kam bei Schlägerungsarbeiten ein Baum in eine falsche Fallrichtung und stürzte in eine 110 KV Hochspannungs- Stromleitung. Ein stromführendes Kabel wurde dabei mit dem Baum zu Boden gezogen. Als die Äste den Boden berührten erfolgte sogleich ein Stromüberschlag und es entstand ein Lichtbogen, welcher den Baum in Brand setzte. Der Landwirt setzte sofort einen Notruf ab, da zu befürchten war, dass sich dieser Brand ausbreiten würde. Auf Grund der Schneelage im Wald wurde dies aber glücklicherweise verhindert. Bei Eintreffen der Feuerwehren war der Brand bereits von selbst erloschen. Die Feuerwehren konnten nach

Lageerkundung wieder einrücken. Das gleichzeitig alarmierte Stromversorgungsunternehmen schaltete die betreffende Leitung ab. Ein Technischer Trupp der EVN   entfernte mit Baumsäge und mit Hilfe der Forstmaschine des Landwirtes den Baum von der Leitung. Das Kabel wurde durch den umstürzenden Baum derart beschädigt, sodass ein Stück ausgetauscht werden muss.

 

Fotos: ED – Jansohn