So. Feb 28th, 2021

Gegen 16:15 Uhr wurde die FF Aspang zu einer nicht alltäglichen Lkw Bergung auf die Südautobahn (A2) Richtung Graz, im Wechselabschnitt gerufen. Zwischen Edlitz und Krumbach löste sich bei einem Sattelzug während der Fahrt plötzlich der Auflieger. Der Tonnenschwere, mit Holz voll beladene Auflieger rollte unkontrolliert gegen die Leitschiene und in weiterer Folge gegen eine Böschung am Fahrbahnrand.

Wie durch ein Wunder befand sich zum Unfallzeitpunkt kein weiteres Fahrzeug auf selber Höhe. Nicht auszudenken, wäre der Auflieger in die andere Richtung, über die Fahrspuren gerollt. Das tonnenschwere Geschoss wäre ohne Probleme über die Mittelbetonleitwand auf die Gegenfahrbahn gestürzt, und hätte womöglich andere Fahrzeuge gerammt oder gar unter sich begraben!

Durch den Unfall wurde an der Zugmaschine der Dieseltank beschädigt, was einen unkontrollierten Treibstoffaustritt zur Folge hatte. Mittels Ölbindemittel wurde der bereits ausgelaufene Treibstoff von den Florianis und der ASFINAG gebunden, bzw. der noch im Tank befindliche Diesel aufgefangen.

Für die Bergung wurde das 30to Kranfahrzeug, welches bei der FF Aspang stationiert ist, auf die A2 nachgeholt. Nach dem Anbringern der Anschlagmittel, wurde der Auflieger, welcher mit der Front in der Böschung stand, von dieser gehoben und gesichert in der dort befindlichen Pannenbucht abgestellt. Der aufwendige Bergeeinsatz konnte nach rund 4 Stunden beendet werden. Für die Dauer des Einsatzes konnte der Abendverkehr auf zwei Fahrspuren an der Unfallstelle vorbeifahren. Es kam zu keinen nennenswerten Verzögerungen. Warum sich der Auflieger vom Zugfahrzeug gelöst hat, ist noch unbekannt.

Fotos: ED – Lechner