Di. Sep 28th, 2021

Am Dienstag, dem 20.10.2015 um 21.23 heulten in Rappoltenkirchen und Umgebung die Sirenen. Die Alarmierung lautetet auf B4-Brand landwirtschaftliches Objekt in Kracking. Bei unserem Eintreffen stellte sich folgende Situation dar. Der Dachstuhl sowie große Teile des Dachbodens einer Scheune standen in Brand. Sofort wurde unter schwerem Atemschutz ein umfassender Löschangriff von mehreren Seiten vorgenommen. Zur Unterstützung unserer Wehr wurden insgesamt 10 weitere Feuerwehren alarmiert, auch um die schwierige Wasserversorgung sicher zu stellen. Die erste Wasserversorgung erfolgte mittels Tankwagen. Währenddessen wurde von einem nahe gelegenen Fischteich eine Löschwasserversorgung mittels mehrerer Tragkraftspitzen aufgebaut. Der Zugang zum Gebäude gestaltetet sich äußerst schwierig, immer wieder flammten Brandherde an verschiedenen Stellen in dem schwer zugänglichen Dachbodenbereich auf. Mittels mehrerer Wärmebildkameras wurden die Brandherde und Glutnester ausfindig gemacht und immer wieder abgelöscht. Dazu musste teilweise das das Dach abgedeckt, sowie Gebäudeteile eingerissen bzw. entfernt werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis 05:00 in der Früh. Im Einsatz standen insgesamt 11 Feuerwehren mit 195 Mitgliedern.

Fotos und Text: FF Rappoltenkirchen