Fr. Mai 14th, 2021

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es heute um die Mittagszeit auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Maria Ellend gekommen. Ein mit zwei Personen besetzter Pkw fuhr aus noch unbekannter Ursache in die Bahnkreuzung, welche mit Rotlicht und Andreaskreuz gesichert ist ein, und wurde in weiterer Folge von einer Personenzuggarnitur der S7 auf der Beifahrerseite erfasst. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw neben den Gleisbereich geschleudert. Beide Insassen konnten sich selbst aus dem Unfallwagen befreien. Wie durch ein Wunder erlitt einer von Ihnen leichte Blessuren, der zweite blieb völlig unverletzt. Die Zuginsassen sowie der Lokführer kamen ebenfalls mit dem Schrecken davon. Nach der polizeilichen Freigabe wurde der Unfallwagen von der FF Maria Ellend geborgen. Für die Dauer des Einsatzes musste die Zugverbindung eingestellt werden.

Fotos: ED – Schulz