Mi. Okt 20th, 2021

Am Samstag heulten um 20:30 Uhr die Feuerwehrsirenen in Eisenstadt. Bereits kurz nach der Alarmierung rückte die Stadtfeuerwehr Eisenstadt mit vier Fahrzeugen zu einem Dachstuhlbrand bei einem Einfamilienhaus aus.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war die Polizei bereits vor Ort, zudem war Brandgeruch wahrnehmbar und die Flammen am Dach schon von weitem zu sehen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen in dem Gebäude, zwei Hunde, die sich noch im Gefahrenbereich aufhielten wurden an ihren Besitzer übergeben. Der Einsatzleiter erkundete mit Hilfe der Teleskopmastbühne die Lage von oben, wo sich zeigte, dass Flammen aus dem Lüftungsschacht am Dach austraten. Unter schwerem Atemschutz wurde sogleich mit den Löschmaßnahmen begonnen. Zudem musste das Dach mit Schanzwerkzeug und einem Twincutter entfernt werden, da sich der Brand unter der Dachhülle bereits ausgebreitet hatte. Gemeinsam mit den Einsatzkräften der FF St. Georgen, die für die Atemschutzreserve nachalarmiert worden war, wurde der Brand weiter bekämpft, so dass schließlich um 00:40 Uhr „Brand aus“ gegeben werden konnte.

Die Stadtfeuerwehr Eisenstadt hielt gemeinsam mit der FF St. Georgen noch bis 9:00 Uhr Brandwache, um ein neuerliches Wiederaufflammen von etwaigen Glutnestern zu bekämpfen.

Bei dem Einsatz wurde ein Feuerwehrmitglied verletzt und mit dem Notarzt ins Krankenhaus der Barmherzigen Brüder gebracht.

Fotos und Text: Stadtfeuerwehr Eisenstadt