Sa. Mrz 6th, 2021

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurden Beamte der Autobahnpolizei Warth am Freitagabend (31.07.2015) auf die S6 in den Semmeringtunnel alarmiert. Ein Pferd, welches auf einem Pferdeanhänger mitgeführt wurde, dürfte aufgrund der Gegebenheiten und der Umgebung im Tunnel Panik bekommen haben und wurde unruhig. Der Besitzer lenkte sein Fahrzeug in eine Pannenbucht um das Pferd zu beruhigen. Mit Absprache der Polizei wurde das Pferd ausgeladen, was eine deutliche Beruhigung zur Folge hatte.

Nachdem das Tier wieder eingeladen wurde, reagierte es erneut Panisch, was eine weiterfahrt unmöglich machte. Nach zwei vergeblichen Anläufen, das Tier auf den Pferdeanhänger zu transportieren, wurde entschieden, das Pferd zu Fuß aus dem Tunnel zu bringen. Zu Fuß wurden 1.7 Kilometer bis zum Tunnelende zurück gelegt. Nachdem Besitzer und Pferd aus dem Tunnel waren, konnte die Fahrt fortgesetzt werden. Zusätzlich wurde ein Tierarzt angefordert, um das Tier zu beruhigen.

Fotos: Einsatzdoku