Sa. Dez 4th, 2021

Auf einem abgelegenen Anwesen in Wang (Bezirk Scheibbs) ist am Mittwochnachmittag ein Bauernhof in Vollbrand geraten. Mehr als 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz, 100 Tiere konnten nicht mehr gerettet werden.

Der Brand brach am frühen Mittwochnachmittag aus. Zehn Feuerwehren standen stundenlang im Einsatz, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Um genügend Wasser herbeizuschaffen, mussten lange Löschleitungen gelegt werden. Es gebe keine Hydranten, sagte Nittner. Auch ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen wurde eingerichtet.

Der Bauernhof brannte komplett nieder, das Wohngebäude konnte zum Teil erhalten werden, aber auch hier wurde der Dachstuhl ein Raub der Flammen. Der Bauer war zum Zeitpunkt des Feuers am Feld, auch die Landwirtin war nicht zuhause. Menschen wurden keine verletzt. Etwa 100 Tiere kamen laut Feuerwehr in den Flammen um. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt, genauso wie die Brandursache.

Fotos: Einsatzdoku – König / Text: ORF NÖ