Fr. Apr 16th, 2021

Viel Geduld mussten die Autofahrer am Mittwochnachmittag (03.06.2015) auf der Westautobahn (A1) haben! Mehrere Verkehrsunfälle im Nachmittagsverkehr führten zu einer Totalsperre der Richtungsfahrbahn Wien und einem kilometerlangen Rückstau.

„Zwischen Loosdorf und St. Pölten haben sich fünf Verkehrsunfälle ereignet, bei denen insgesamt 23 Fahrzeuge beteiligt waren. Eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der FF St. Pölten Stadt befreit werden. Diese wurde folglich vom Notarzthubschrauber mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus St. Pölten geflogen, so Franz Resperger (Pressesprecher des NÖ Landesfeuerwehrkommandos).“ Insgesamt wurden 10 Personen verletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Seitens der Autobahnpolizei wurde die Westautobahn Richtung Wien in diesem Bereich komplett gesperrt. Ein kilometerlanger Rückstau war die Folge! Neben der FF St. Pölten Stadt standen auch die Feuerwehren Hürm und Loosdorf im Einsatz, um die Unfallstellen zu räumen. Weiters die Autobahnpolizei mit mehreren Streifen, das Rote Kreuz mit mehreren Fahrzeugen und einem NAH, sowie die ASFIANG mit mehreren Fahrzeugen.

„Großes Lob erteilt die Feuerwehr den Fahrzeuglenkern im Stau. „Die Rettungsgasse hat bei der heutigen Einsatzfahrt zu den Einsatzstellen funktioniert“, so Resperger!

Fotos: ED – Steyrer