Mo. Mrz 1st, 2021

Am Montagnachmittag (25.05.2015) wurde die FF Melk-Stadt auf die A1, Fahrtrichtung Salzburg zu einer Autobahnbergung alarmiert. Aus unbekanntem Grund kam zwischen Melk und Pöchlarn ein PKW ins Schleudern und krachte in die Leitschiene. Folglich blieb er quer zur Fahrbahn stehen. Der Lenker blieb zum Glück unverletzt. Nach der Absicherung der Einsatzstelle und die polizelichen Freigabe wurde das Fahrzeug von der FF Melk mittels WLF geborgen und verbracht. Weiters mussten gemeinsam mit der ASFINAG ausgeflossene Betriebsmittel gebunden werden. Innerhalb kürzester Zeit bildete sich ein 5 Kilometerlanger Rückstau. Die Zufahrt für die Einsatzkräfte zur Unfallstelle gestaltete sich schwierig, da die Rettungsgasse wieder mal nicht funktionierte.

Fotos: ED – Steyrer