Di. Mrz 2nd, 2021

Durch einen Blitzschlag wurde am 11.04. um 18:15 ein Pferdestall in Zellerndorf schlagartig in Brand gesetzt. Der Besitzer wurde durch einen Augenzeugen informiert und eilte zu den Pferden, er konnte trotz Rauchentwicklung alle 5 Pferde ins Freie bringen. Fast gleichzeitig mit der Rettung der Tiere, trafen die ersten Kräfte der Feuerwehr ein und begannen umgehend mit dem Löschangriff. Es waren bis zu drei Löschleitungen gleichzeitig in Verwendung. Aufgrund des Qualms waren 12 Atemschutztrupps im Einsatz. Einsatzleiter Christian Schwayer: „Insgesamt kämpften 8 Feuerwehren mit 104 Mitglieder gegen die Flammen an.“ Der Löschangriff zeigte rasch Wirkung, da jedoch im gesamten Dachbodenbereich Stroh gelagert war, war ein komplettes Ablöschen nicht möglich. Deshalb wurde der Dachstuhl und das gelagerte Stroh mit dem Kran des Wechselladefahrzeugs der Feuerwehr Hollabrunn entfernt. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehren konnte der gesamte Bereich der Stallungen bzw. das gelagerte Inventar gerettet werden. Nur der Dachstuhl wurde vom Feuer zerstört. Verletzt wurde niemand.

eingesetzte Feuerwehren:

Deinzendorf
Hollabrunn
Pillersdorf
Platt
Unternalb
Watzelsdorf
Zellerndorf
Retz
Bezirksfeuerwehrkommando Hollabrunn
Polizei, Gemeinde
Rotes Kreuz

Fotos und Text: Bezirksfeuerwehrkommando Hollabrunn