Fr. Apr 23rd, 2021

Gegen 21:50 Uhr ist es am Freitag (21.03.2015) in Bad Erlach auf einem unbeschrankten Bahnübergang (mit Lichtzeichen und Andreaskreuz gesichert) zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein mit zwei Personen besetzter Pkw, fuhr aus noch unbekannter Ursache, trotz Rotlicht in den Bahnübergang ein, und wurde folglich von einer Zuggarnitur der Aspangbahn erfasst und rund 50 Meter weit mitgeschleift.

Während der Lenker von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreit werden konnte, wurde der Beifahrer massiv im Unfallfahrzeug eingeklemmt. Die eingesetzten Rettungskräfte waren rund 2 Stunden damit beschäftigt, den Beifahrer mit mehreren Hydraulischen Rettungssätzen behutsam und in mühevoller Arbeit aus dem Wrack zu befreien. Nach der Befreiung wurde der Beifahrer nach der medizinischen Versorgung vom Notarztwagen Wiener Neustadt mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht. Der Lenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins KH Wiener Neustadt gebracht.

Der Lokführer, sowie die 16 Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Nach der polizeilichen Freigabe und die des ÖBB Einsatzleiters, wurde das Unfallfahrzeug mittels Seilwinde vom Gleisbereich geborgen und in weiterer Folge von einem Abschleppunternehmen verbracht. Gegen 00:30 Uhr konnte die Aspangbahn von der ÖBB wieder freigegeben werden. Im Einsatz standen die Feuerwehren Bad Erlach, Walpersbach und Haderswörth mit 46 Mitgliedern, sowie der Rettungsdienst mit Notarztwagen, Rettungswagen und First Responder sowie die Polizei.

Fotos: ED – Lechner