Sa. Nov 27th, 2021

Gegen 16:30 Uhr ging in der Bezirksalarmzentrale Neunkirchen ein Notruf über einen schweren Verkehrsunfall auf der L4111 ein. Laut Anzeiger ist ein Bus frontal gegen einen Baum gekracht. Da dem Notrufgespräch nicht zu entnehmen war, ob es sich um einen Autobus oder um einen Kleinbus handelt, wurde vom schlimmsten ausgegangen und ein Großaufgebot an Rettungskräften zur Unfallstelle entsandt. Seitens der Feuerwehr wurden die Feuerwehren St. Egyden Urschendorf, Saubersdorf und Gerasdorf alarmiert. Seitens des Rettungsdienstes wurde ein Notarzthubschrauber, zwei Notarztwägen sowie ein zusätzlicher Notarzt, First Responder sowie mehrere Rettungswägen entsandt.

An der Einsatzstelle eingetroffen, stellte sich die Lage wie folgt dar: Ein Kleinbus kam aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und krachte frontal gegen einen Baum. Der Lenker, der sich alleine im Fahrzeug befand wurde durch die Wucht des Aufpralls im Fahrzeug eingeklemmt. Mittels Hydraulischen Rettungsgerät wurde der Lenker von den Florianis aus dem Fahrzeug befreit und dem Notarzt übergeben. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation verstarb der Lenker noch an der Unfallstelle. Nach der polizeilichen Freigabe wurde die Unfallstelle von der FF St. Egyden Urschendorf geräumt. Für die Bergung des Unfallfahrzeuges wurde das Kranfahrzeug der FF Schwarzau am Steinfeld nachalarmiert. Die Unfallursache ist noch unbekannt. Während des Einsatzes war die L4111 für den Verkehr gesperrt.

Fotos : ED – Lechner