Sa. Jul 31st, 2021

Um 21:31 Uhr wurde die FF Neunkirchen Stadt und die Brandschutzgruppe Krankenhaus Neunkirchen zu einem Müllcontainerbrand im Landesklinikum Neunkirchen alarmiert. Innerhalb kürzester Zeit gingen zahlreiche Notrufe in der Bezirksalarmzentrale Neunkirchen ein, dass offene Flammen und eine starke Rauchentwicklung zu sehen ist.

Kurz darauf löste auch die automatische Brandmeldeanlage an. Von da an war den anrückenden Kräften klar, dass es sich um einen größeren Brand handeln muss. Bereits auf der Anfahrt war der Feuerschein sichtbar. Beim Eintreffen der ersten Kräfte bot sich Einsatzleiter Sascha Brenner (Kommandant der FF Neunkirchen Stadt) folgendes Bild: Ein großer Container sowie mehrere kleine daneben stehende Abfallboxen standen in Vollbrand. Besonderes gefährlich war in der Erstphase, dass die Flammen auf eine direkt danebenstehende Gas – Station sowie die dicht angrenzende Unfallabteilung in Flammen aufgehen. Am Gebäude der Unfallabteilung bildete sich aufgrund der enormen Hitzentwicklung bereits ein großer Riss in der Fassade. Weiters sind durch die Hitze bereits mehrere Fenster geborsten.

Unter schweren Atemschutz wurde mit zwei C, und einem HD Rohr die Brandbekämpfung vorgenommen. Der Gangbereich der Unfallabteilung war zu diesem Zeitpunkt bereits verraucht. Während die Feuerwehrmänner die Flammen bekämpften, wurde vom Roten Kreuz und dem Krankenhauspersonal, sowie der Brandschutzgruppe das Gebäude teilweise evakuiert. Während im Erdgeschoss 17 Patienten waren, mussten im 1. Stock 21 Patienten in Sicherheit gebracht werden.

Durch den raschen und gezielten Einsatz konnte im letzten Moment eine Katastrophe durch Flammenübertritt auf das Gebäude verhindert werden. Als nicht ganz ungefährlich stellten sich auch die Nachlöscharbeiten für die Helfer dar. Da sich im Containerinneren Behälter mit OP – Abfällen und Spritzen befunden haben, mussten diese händisch ausgeräumt werden, um an alle Glutnester zu gelangen. Die Unfallabteilung wurde mittels Druckbelüfter belüftet und somit vom Brandrauch befreit. Warum es zum Brandausbruch gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Polizei hat die Erhebungen aufgenommen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Fotos: ED – Lechner und Privat