Di. Mrz 2nd, 2021

Gegen 2 Uhr heulten in der Nacht auf Donnerstag (12.02.2015) in und um Winzendorf die Feuerwehrsirenen. Grund dafür war ein Wohnhausbrand der Alarmstufe B3 in Winzendorf – Emmerberg. Bereits auf der Anfahrt der 6 Feuerwehren, war der Feuerschein von weiten sichtbar. Beim Eintreffen der ersten Löschmannschaften stand das Nebengebäude eines unbewohnten Wohnhauses in Vollbrand. Unter schweren Atemschutz wurde ein umfassender Löschangriff von mehreren Seiten gestartet. Ein Übergreifen auf das direkt angebaute Hauptgebäude konnte durch den effizienten Einsatz der Florianis verhindert werden. Das Nebengebäude brannte jedoch bis auf die Grundmauern nieder. Das Löschwasser wurde aus dem in unmittelbarer Nähe befindlichen Bach entnommen. Im Brandobjekt befanden sich unter anderem ein Pkw, Traktoren, ein Stapler und Motorräder. Diese wurden ein Raub der Flammen und brannten vollständig aus. Ein Fahrzeug das vor dem Nebengebäude abgestellt war, wurde ebenfalls durch die enorme Hitzeentwicklung schwer beschädigt. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Ein Brandermitter der Polizei hat die Erhebungen vor Ort aufgenommen. Verletzt wurde niemand. Insgesamt standen 6 Feuerwehren mit 13 Fahrzeugen und 86 Mitgliedern im Löscheinsatz. Vom Roten Kreuz wurde eine Beistellung am Einsatzort gestellt.

Fotos: ED – Lechner