Startseite / Einsatz / NÖ/ Bez. ME: Lkw Brand – A1 Pöchlarn

NÖ/ Bez. ME: Lkw Brand – A1 Pöchlarn

In der früh um 03:44 den 30.12.2014 wurden wir mittels Sirene zu einen LKW-Brand auf die Autobahn A1 Richtungsfahrbahn Wien zwischen Pöchlarn und Melk alarmiert. Bei unserem eintreffen wurde vom Einsatzleiter festgestellt, dass ein Aufleger eines Sattelschleppers hinten bei der Achse es brannte. Der LKW-Fahrer regierte richtig und schnell. Als er bemerkte das es brannte, fuhr er auf den Pannenstreifen und sattelte den Aufleger ab und fuhr mit seiner Zugmaschine weiter vor. Sofort wurde mit dem Löschangriff aussen und innen mit schweren Atemschutz begonnen. Weiters musste die Ladung am Anfang händisch entladen werden um an den Brandherd zu gelangen. Unser Einsatzleiter lies 2 weitere Feuerwehren nach alarmieren um das Löschwasser zu sichern und weitere Atemschutzgeräteträger für das entladen. Durch die Löscharbeiten ist das Löschwasser über alle Spuren der Autobahn geronnen und ist in kürze gefroren bei den Minusgraden. Dabei entstand kurzfristig Glatteisgefahr für die Autofahrer. Die ASFINAG steute vermehrt Streusalz auf und die Gefahr konnte in kürzester Zeit gebannt werden. Weiters wurde im Hintergrund die Speditionsfirma Wattaul aus Pöchlarn nachgeholt mit einem Sattelzug, um die Elektroware auf zu nehmen und in die Spedition zu bringen. Für die Bergung des Sattelauflegers wurde die Feuerwehr St. Pölten – Stadt mit dem Feuerwehrkran alarmiert sowie ein Tieflader der Firma Rauner zwecks Abtransport. Für die Bergung musste die Autobahn für ca. 30 Minuten komplett für den Verkehr gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. Nach rund 5 Stunden konnten wir wieder einrücken und im Feuerwehrhaus unsere Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Wir bedanken uns für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr St. Pölten Stadt, mit der Firma Wattalu aus Pöchlarn und mit der Firma Rauner.

Fotos: ED – Steyrer – Text: D. Meierhofer / FF Pöchlarn

ebenfalls interessant

STMK/ Bez. HF: Schwerer Verkehrsunfall auf der A2 bei Pinggau

Gegen 23:40 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Pinggau in der Nacht auf Samstag (17.08.2019) zu ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen