Sa. Mai 15th, 2021

In der Nacht auf Dienstag (29 auf 30.12.2014) brach aus noch unbekannter Ursache ein Feuer in einem Heurigenlokal in Raasdorf aus. Vor Ort angekommen stellte der Einsatzleiter fest, dass es nicht um einen Zimmerbrand, sondern um einen ausgedehnten Dachstuhlbrand handelt und erhöhte somit die Einsatzstufe auf B3 und forderte weitere Feuerwehren an. Als großes Problem stellte sich die Löschwasserversorgung dar. 11 Feuerwehren waren nötig, um Löschwasser aus mehreren Brunnen und ähnlichen, sowie Tankwägen zu fördern. Unter Einsatz mehrerer Atemschutztrupps und mit Hilfe einer Drehleiter und einem Hubretter wurde zusätzlich der Brand von oben bekämpft.

Währen der offensichtlichen Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte, breitete sich das Feuer auf die Zwischendecke zwischen Erd und Obergeschoss aus, was den Einsatz zusätzlich erschwerte. Immer wieder kam es zu neuen Schwellbränden in der Zwischendecke, was den Einsatz langwierig machte, und ein Eingreifen der Feuerwehr über die ganze Nacht forderte. Ein zusätzliches Problem stellte die Kälte dar. -7°C lies das Löschwasser gefrieren.

Insgesamt standen 11 Feuerwehren mit rund 180 Mitgliedern im Einsatz. Die Brandursache sowie die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Da das Heurigenlokal zur Zeit geschlossen ist, gab es glücklicherweise keine Verletzten.

Fotos: ED – Schulz