Sa. Feb 27th, 2021

Am Montagabend um 19:59 wurde die FF Hirm zu einem Brandeinsatz gerufen. Bei Eintreffen war das Dach eines Einfamilienhauses in Brand. Gleichfalls stand ein rückseitiger Anbau in Flammen. Der Brand drohte auf die unmittelbar angrenzende Nachbarobjekte überzugreifen. Es wurden weitere Feuerwehren nachalarmiert.

Es erfolgte der Aufbau einer Einsatzleitung, Beleuchtung und eines Atemschutzsammelplatzes. Es erfolgte ein umfassender Außenangriff mit mehreren Rohren. Da eine Dachdeckung durch Blechziegel vorhanden ist mussten 2 Öffnungen geschaffen werden um ein gezieltes Löschen mit Atemschutztrupps durchführen zu können. Nach Eindämmung des Brandes erfolgte eine Bekämpfung der Glutnester mit Atemschutztrupps im Anbau und am Dachboden. Gleichzeitig erfolgte eine Evaluierung mit der Wärmebildkamera. Nachdem der Bausachverständigte der Gemeinde den Dachstuhl als Einsturzgefährdet befindet, werden alle Kräfte zurückbeordert. Es bleibt eine Brandwache (im Wechsel) vor Ort. Bis zum Brand aus – heute um 8:30 Uhr – wurden wiederholt Glutnester gelöscht.

Einsatzleiter war Ing. Misar Wolfgang (OF Kdt Hirm), der in Zusammenarbeit mit ABI Binder Adolf und anderen Kdt den Brandeinsatz gut zu Ende führen konnte. Besondere Probleme bereiteten der FW die Dachkonstruktion (Blechziegel) und die Kälte (-4 Grad). Ein FW Mann wurde durch Rauchgase leicht verletzt.

Insgesamt waren 7 Feuerwehren im Einsatz. Durch den schnellen Einsatz konnten die angrenzenden Gebäude vor einem Brandübergriff gerettet werden.

Fotos und Text: BFKDO Mattersburg