Fr. Jun 18th, 2021

Am heutigen Mittwoch (03.12.2014) wurde gegen 11:30 Uhr die Feuerwehr Neupack Hirschwang zu einem Schadstoffeinsatz alarmiert. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter stellte sich heraus, dass rund 1500 Liter Hydrauliköl in die Schwarza geflossen sind. Unverzüglich wurden die Feuerwehren Reichenau, Payerbach, Küb, Schlöglmühl, die Schadstoffgruppe Gloggnitz (bestehend aus den Feuerwehen Gloggnitz Stadt, Semmering, Wimpassing, BTF Huyck Wangner Austria und Maria Schutz), sowie das GSF der FF Neunkirchen Stadt alarmiert. Zwischen Hirschwang und Gloggnitz wurden in der Schwarza, und im paralell fließenden Kanal mehrere Ölsperren errichtet. Mittels Schwimmenden Ölbindemittel und Bioversal wurde der Ölfim gebunden und in weiterer Folge aus dem Gewässer abgeschöpft. Ein Mitarbeiter der Wasserrechtsbehörde wurde zur Einsatzstelle entsandt. Alle Feuerwehren bis auf die BTF Neupack Hirschwang konnten gegen 14:30 Uhr einrücken. Die BTF Neupack Hirschwang konnte gegen 18 Uhr die Einsatzbereitschaft an Florian Neunkirchen melden. Die Ursache für den Schadstoffaustritt ist noch unbekannt.

Fotos: ED / Lechner – Antosik