Do. Mai 13th, 2021

In den frühen Morgenstunden Samstag, 25. Oktober 2014, geriet auf der A2 Fahrtrichtung Klagenfurt im Bereich des Herzogbergtunnels ein Reisebus in Brand!

Der Lenker des mit 15 Personen besetzten Reisebuses wurde bereits im Tunnel durch hupende Autofahrer auf das Feuer im Motorraum des Busses aufmerksam gemacht und handelte daraufhin geistesgegenwertig. Er steuerte den Bus aus dem Tunnel und konnte somit Schlimmeres verhindern!

Um 08:27 Uhr wurden die Feuerwehren Modriach, Edelschrott, Ligist, Pack und das Einsatzleitfahrzeug Mooskirchen von der Alarmzentrale Florian Steiermark alarmiert.
Beim Eintreffen der einsatzleitenden Feuerwehr Modriach an der Einsatzstelle stand der gesamte Motorraum des Reisebusses bereits im Vollbrand. Die 15 Insassen konnten sich noch rechtzeitig selbst in Sicherheit bringen.

Der Brand konnte innerhalb kürzester Zeit von der Feuerwehr Modriach mit Hilfe von schwerem Atemschutz unter Kontrolle gebracht und ein weiteres Ausbreiten auf den Fahrgastraum verhindert werden.

Durch zum Teil rücksichtslose Autofahrer und das Nichteinhalten der Rettungsgasse im Bereich des Rückstaus des Herzogbergtunnels, wurde die weitere Anfahrt der Einsatzkräfte leider massiv erschwert.

Die 15 Passagiere wurden von den Feuerwehren bis zum Eintreffen des Roten Kreuzes betreut und den Feuerwehreinsatzfahrzeugen versorgt. Nach dem medizinischen Check wurden sie mit Hilfe der Feuerwehr und des Roten Kreuzes zur nächst gelegenen Gaststätte gefahren.
Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten bis ca. 10:30 Uhr, die A2 Südautobahn war in dieser Zeit für den Verkehr in Richtung Klagenfurt gesperrt.

Im Anschluss wurde der Reisebus von einem Bergeunternehmen abgeschleppt.
Eingesetzt:
Feuerwehr Modriach mit LFB-A, RLF und 11 Mann
Feuerwehr Ligist mit TLF, KLF und 13 Mann
Feuerwehr Edelschrott mit TLF und 6 Mann
Feuerwehr Pack mit KRF-S Tunnel , RLFA Tunnel und 7 Mann
Feuerwehr Mooskirchen mit ELF (Einsatzleitfahrzeug) und 4 Mann

Rotes Kreuz mit KDO und RTW
ASFINAG
Polizei

Fotos und Text: OBI Philipp Müller,  ELF Mooskirchen (BFV-Voitsberg)