Do. Jul 29th, 2021

Am Vormittag des 11. Oktober 2014 fand auf der Burg Plankenstein, Gemeinde Texingtal, eine groß angelegte KHD-Übung statt. Die Übung begann, in bester Hollywood-Manier, mit einer „Rückblende“ auf den Beginn eines mehrtätigen Großschadensereignisses.

Um 07:00 war Treffpunkt für die FF Texing und den Bezirksführungsstab im Feuerwehrhaus Texing. Die Einsatzkräfte der FF Texing rückten unabhängig vom BFÜST zum Beginn der Ereigniskette aus, während parallel dazu der Bezirksführungsstab um 07:30 am fiktiven zweiten Einsatztag startete. Ein mehrtägiger Einsatz im „Schnelldurchlauf“.

Übungsannahme Tag 1:

Auf der gut besuchten Burg Plankenstein kommt es zu einem Entstehungsbrand. Mehrere Personen werden vermisst. Die Feuerwehren werden laut Alarmplan alarmiert. Der Brand greift allerdings auf den angrenzenden Wald über, weshalb die KHD-Bereitschaft hinzugezogen werden muss.

Übungsannahme Tag 2:

Der Waldbrand ist noch nicht unter Kontrolle. Es werden weitere Personen vermisst.

Seitens Abschnitt Mank wurde mit der Rettung der verletzten Personen und der Brandbekämpfung begonnen. Seitens des KHD wurde eine Relaisleitung von einer Wasserzisterne nächst des Texinger Fußballplatz zur Burg Plankenstein aufgebaut. Dabei musste eine Länge von 4600 Meter und eine Höhe von 380 Meter überwunden werden.

Der Bezirksführungsstab sorgte als Unterstützung für die zuständige Übungs-(„Einsatz-„)leitung für die koordinierte Arbeit der zahlreichen Einsatzkräfte. Insgesamt nahmen seitens der Feuerwehr 360 Mitglieder und 14 Mitglieder des Roten Kreuz an der Übung teil.

Dass bei derartigen Großübungen nicht jede Einheit vollbeschäftigt ist, leuchtet ein. Wichtig ist hier aber das eigentliche Übungsziel: die Koordinierung zahlreicher Einsatzkräfte unter allen Bedingungen mit den zur Verfügung stehenden Mitteln.

Alle Übungsziele wurden erreicht. Die vermissten Personen wurden den Rettungskräften übergeben, und das Löschwasser floss über 4,6km und fast 400 Höhenmeter von Texing nach Plankenstein.

Übungsbeobachter waren LAbg. Gerhard Karner, Bgm. Herbert Butzenlechner und VzBgm. Manfred Reichly

Fotos und Text: BFKDO Melk , Andreas Kilnbeck, Markus Freinberger