Do. Aug 5th, 2021

Die starken Regenfälle der letzten Stunden haben auch in Niederösterreich zur ersten Überschwemmungen geführt. In Wolfsthal (Bezirk Bruck an der Leitha) und im Bezirk Baden sind die Keller von Häusern überflutet worden.

Nach Angaben des Landesfeuerwehrkommandos trat in der Nacht auf Sonntag in Wolfsthal ein Teich über die Ufer und setzte mehrere Häuser unter Wasser. Sieben Feuerwehren mit 65 Einsatzkräften waren mit Auspumparbeiten beschäftigt. Der erste Notruf erreichte die Alarmzentrale der Feuerwehr um 1.50 Uhr. Eine Anrainerin des Gewässers meldete, dass ihr Schwimmbecken überflutet sei. In den folgenden Minuten gingen weitere Notrufe bei der Feuerwehr ein, den Anrufern zufolge stand das Wasser in ihren Kellern bis zu 75 Zentimeter hoch. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter der Feuerwehr stellte sich heraus, dass ein Löschteich neben dem Sportplatz über die Ufer getreten war.

Das Wasser bahnte sich einen Weg durch kleine Gräben in der Ortschaft, die ebenfalls binnen weniger Minuten überliefen. Die Keller und teilweise Wohnräume von sechs Häusern wurden überflutet. Die Feuerwehren setzten acht Pumpen ein, um den Wasserspiegel des Teichs zu senken und die Keller auszupumpen. Manche Hausbesitzer schliefen so tief, dass sie gar nicht bemerkten, dass ihre Häuser überflutet wurden, sie wurden von der Feuerwehr geweckt. Die Pumparbeiten dürften noch bis in die Vormittagsstunden andauern.

Kräftige Regenfälle setzten auch im Bezirk Baden mehrere Keller unter Wasser, teilte Franz Resperger, Sprecher des Landesfeuerwehrkommandos, mit. Betroffen waren 60 Objekte in den Gemeinden Pottendorf, Mitterndorf und Ebreichsdorf. In manchen Garagen stand das Wasser eineinhalb Meter hoch, zudem werde Wasser aus der Kanalisation in die Objekte gedrückt, so Resperger. 85 Feuerwehrleute von fünf Feuerwehren rückten zu Auspumparbeiten aus.

 

Nachdem die Feuerwehren am gestrigen Sonntag, seit den Nachtstunden damit beschäftigt waren, bei einem Teich in Wolfsthal den Wasserpegel zu senken, da dieser über die Ufer trat und Wohnhäuser sowie Strassen überflutete, spitzte sich die Lage am Sonntagnachmittag nach erneuten starken Regenfällen wieder gefährlich zu. Wieder trat der Teich über die Ufer und sorgte für Überflutungen. Neben mehreren TS und SPA 200, wurde auch eine SPA 900 (Großpumpe mit 900 Kubikmeter Pumpleistung / Stunde) aus Laa / Thaya angefordert. Die Großpumpen waren die ganze Nacht über im Einsatz. Wehren mit den SPA 200 wurden aus den Bezirken Gänserndorf, Mistelbach, Mödling und Baden angefordert. Gegen 22 Uhr entspannte sich die Situation, da der Regen abklang. Die letzten Auspumparbeiten werden noch bis in den Montag hinein andauern.

 

Fotos: Einsatzdoku – Text: ORF NÖ