Fr. Jun 18th, 2021

Gegen 20:15 Uhr wurden am Freitagabend (06.09.2014) die Feuerwehren Melk und Spielberg Pielach zu einem Brandverdacht, „starke Rauchentwicklung in Mehrparteienhaus“ in das Melker Ortszentrum alarmiert. Zusätzlich wurde das Rote Kreuz Melk mit Notarztwagen und Rettungswagen sowie die Polizei zum Einsatzort entsandt. Dort angekommen, wurde bereits ein völlig verrauchtes Stiegenhaus vorgefunden. Unter schweren Atemschutz drangen Florianis zur angegebenen Wohnung vor. Dort öffnete eine Person die Tür und fragte ganz verwundert was los sei.

Rasch konnte der Grund für die starke Verrauchung ausgemacht werden. Eine Schüssel mit Räucherstäbchen, die die Schüssel zum schmelzen brachten, waren der Grund für den Rauch. Letztendlich wurde die verschmorte Schüssel ins freie gebracht und das Stiegenhaus mittels Druckbelüfter belüftet. Verletzt wurde niemand.

Fotos und Text: Einsatzdoku