Startseite / Einsatz / NÖ/ Bez. HL: Schwere Unwetter auch im Bezirk Hollabrunn

NÖ/ Bez. HL: Schwere Unwetter auch im Bezirk Hollabrunn

Insgesamt waren in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag über 30 Feuerwehren im Bezirk Hollabrunn im Einsatz. Das Unwetter zog von Süden her kommend über den ganzen Bezirk und löste somit von Minute zu Minute weitere Feuereinsätze aus.

Neben den Berichten zu den Schwerpunkten im Bezirk (siehe unten Bergau, Groß Stelzendorf, Hollabrunn, Retz siehe unten) kam es auch zu vielen weiteren Einsätzen. Die Einsätze dauern bis zu aktuellen Stunden noch an. Zum Zeitpunkt 31.07.2014 – 12:00 sind noch immer über 10 Feuerwehren im Einsatz. Insgesamt waren im Bezirk mehr als 100 Einsatzstellen zu verzeichnen. Teilweise waren Keller über 80cm überflutet, Straßen bis zu 40cm. Aufgrund der aktuellen Wetterlage und Jahreszeit kam es zu massiven Vermurungen. In Unternalb stürzte ein Keller ein und ries eine Fahrbahnhälfte mit sich.

 

Groß Stelzendorf

Die Kameraden der Feuerwehr Groß Stelzendorf (Nähe Hollabrunn) waren noch mit den Vorbereitungen für Ihr Feuerwehrfest am Wochenende beschäftigt als der erste Regen einsetzte. Ein Kamerad löste nach einer Kontrollfahrt Alarm für die Feuerwehr aus. Der Zugang zum Feuerwehrhaus war nur erschwert möglich, das Wasser stand hier im wahrsten Sinne bis zu den Knien der Feuerwehrmitglieder. Es gab 8 Einsatzschwerpunkte in Groß Stelzendorf. Deshalb wurden noch 7 weitere Feuerwehren alarmiert. Das Wasser kam durch die Kellergassen und Felder ins Dorf. Besonders betroffen war ein Wohnhaus im Ortszentrum wo das Wasser über die kniehohe Gartenmauer in den Garten und schlussendlich ins Wohnhaus eindrang. Mehrere Pumpen waren auch im Mühlbach im Einsatz um den Wasserstand innerhalb der Ortschaft möglichst niedrig zu halten. Der Göllersbach führte ebenfalls Hochwasser, hier kam es zu keinen Schäden. Im Einsatz standen insgesamt 80 Feuerwehrmitglieder von 23:30 Uhr bis in die frühen Morgenstunden.

Bergau

In Bergau (Nähe Hollabrunn) trat der der Porrauer Bach über die Ufer und überschwemmte somit mehrere Ortsteile bis hin zum Hauptplatz. 10 Wohnhäuser waren von den Wassermaßen besonders schlimm betroffen. In zwei Wohnhäuser stand das Wasser bis zu 80cm hoch. Die Kameraden der Feuerwehr Bergau pumpten und reinigten von 23:30 bis um 06:00 gemeinsam mit 5 weiteren Feuerwehren aus der Umgebung. Neben Auspumparbeiten musste auch zahlreiche Vermurungen entfernt werden.

Stadt Hollabrunn

In der Stadt Hollabrunn kam es zu 10 kleineren Einsätzen aufgrund des Starkregens am 30.07.2014. Zusätzlich zu den diversen Pump- und Reinigungsarbeiten kam es noch zu zwei weiteren Alarmierungen wegen Brandverdachtes. Beide Alarmierungen stellten sich jedoch als Fehlalarme heraus. Ein Tanklöschfahrzeug samt Besatzung unterstützte noch bis in die frühen Morgenstunden die Kameraden in Groß Stelzendorf. Am Donnerstag unterstützten die Kameraden der FF Hollabrunn noch die Feuerwehr in Aspersdorf bei Straßenreinigungsarbeiten. Auch in Mariathal mussten Kanäle und Straßen frei gemacht werden.

Umgebung Retz

Rund um die Stadt Retz kam es aufgrund des Unwetters zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen. Die ersten Alarmierungen gingen kurz nach Mitternacht ein. In Obernalb regnete es 80mm in nur 30 Minuten und somit konnte auch hier der Boden das Wasser nicht schnell genug aufnehmen. Dadurch wurden in der Ortschaft mehrere Keller überflutet und die Straße teilweise bis zu 40cm unter Wasser gesetzt. Vor allem die Durchfahrtsstraße wurde so stark vermurt das kein Durchkommen mehr möglich war. Die Feuerwehrmitglieder aus Obernalb wurden von 5 weiteren Feuerwehren unterstützt und konnten somit alle Einsatzstellen bis 06:00 morgens abschließen.  In Unternalb galt es ebenfalls mehrere Objekte auszupumpen, Pegelstände zu überwachen und Straßen befahrbar zu machen. Kurz vor dem Bahnübergang Richtung Retz stürzte aufgrund der Wassermassen ein Keller ein riss damit eine Fahrbahnhälfte der Hauptstraße mit in die Tiefe. Nach Unternalb kamen 4 weitere Feuerwehren zur Unterstützung.

Auch in der Stadt Retz kam es zu mehreren Einsatzstellen aufgrund der Überlastung des Kanalnetzes. Die Feuerwehr Retz unterstützte auch die Kameraden der Umgebung. Am Donnerstag rückten die Kameraden erneut aus um, neben zahlreichen kleineren Einsatzobjekten, ein Gewerbeobjekt auszupumpen. Dabei unterstützten wiederum die Feuerwehren aus der Stadtgemeinde und die Arbeiter der Stadtgemeinde Retz.

 

Sonstiges

So waren unter anderem in Guntersdorf 6 Feuerwehren zeitgleich im Einsatz und pumpten vor allem Keller aus. Im Südosten des Bezirkes gab es kaum eine Ortschaft wo die Feuerwehr nicht zu einem oder mehreren Einsätzen ausrücken musste.

Fotos und Text: BFKDO Hollabrunn

ebenfalls interessant

STMK/ Bez. BM: Brand in einem Mehrparteienhaus in Kapfenberg

Am 20.07.2019 um 11:50 Uhr wurde das Rote Kreuz Bruck-Mürzzuschlag zu einem Wohnungsbrand im Stadtgebiet ...

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen und eine Deaktivierungsfunktion finden Sie unter dem Menüpunkt "Datenschutz". Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen