Fr. Jun 18th, 2021

Am Ostersamstag (19.04.2014) war der Türkensturz in Gleissenfeld Schauplatz einer interessanten Übung der Bergrettung, Rotes Kreuz und Feuerwehr. Ein Kletterer, der auf dem Pittentaler Klettersteig von Steinschlag am Kopf verletzt wurde, musste von den Bergrettern der Bergettung Aspang aus der Wand gerettet werden. Nach der medizinischen Erstversorgung eines Bergretters, der auch ausgebildeter Sanitäter ist, wurde von vier weiteren Bergrettern die Rettung in der Wand vorbereitet und folglich der Verletzte aus der Wand gerettet.

Nach der Stabilisierung von Rot Kreuz Sanitätern des RK Aspang, wurde der Verletzte mit Hilfe einer AV-Trage über den steilen Waldweg ins Tal gebracht, wo die Rettungswägen positioniert wurden. Die Feuerwehr Gleissenfeld führte die Absperrmaßnahmen am Einsatzort durch, und unterstützte die Bergretter beim Verletztentransport ins Tal. Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung zeigte sich der Einsatzleiter Thomas Auerbäck (Bergrettung Aspang) zufrieden von den Leistungen der eingesetzten Mannschaft. Auch Willibald Haberl (Feuerwehrkommandant der FF Gleissenfeld) betonte, wie wichtig derartige Übungen sind, um die Zusammenarbeit der eingesetzten Teams zu festigen, da ein solcher Einsatz am Türkensturz durchaus passieren könne. Nach der gelungenen Übung wurden die Teilnehmer von der Gemeinde Gleissenfeld zu einer Stärkung eingeladen.

Fotos und Text: Einsatzdoku

Bilder aus der Vogelperspektive: