Do. Okt 28th, 2021

Wie zahlreiche Feuerwehren im ganzen Land, war auch die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf am 15.03.2014 mit der Beseitigung von Sturmschäden beschäftigt. Um 08:45 Uhr alarmierte die Bezirksalarmzentrale die Einsatzkräfte zum technischen Einsatz. Bei der Baustelle am Liese Prokop-Platz beschädigte der Sturm das Gerüst, wodurch Einzelteile abzustürzen drohten. Während der Erkundung durch den Einsatzleiter BI Girts Hartmanis, erledigte die Mannschaft zwischenzeitlich eine weitere Tätigkeit unweit der angegebenen Einsatzadresse. Umgestürzte Zaunelemente wurden kurzerhand vom Gehweg entfernt und gesichert aufgestellt. Im Anschluss folgte die Ausrüstung von zwei Kräften mittels 5-Punkt-Geschirr zur Absturzsicherung am Flachdach. Nach dem Aufstieg wurden dort lose Teile gesichert und gefährliche Gerüstkomponenten entfernt. Nach rund zwei Stunden waren sämtliche Arbeiten abgeschlossen und die Mannschaft rückte wieder ins Feuerwehrhaus ein. Im Einsatz standen zehn Einsatzkräfte mit zwei Fahrzeugen.

Zum vierten Einsatz am 15.03.2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf um 15:03 Uhr alarmiert. Das Objekt und die Adresse waren ident mit dem ersten Einsatz des Tages. An der Baustelle der neuen Schule und Turnhalle am Liese Prokop-Platz mussten weitere Sicherungsarbeiten durchgeführt werden. Die Einsatzgruppe, bestehend aus 14 Kräften mit drei Fahrzeugen, rückte unverzüglich Richtung Südstadt aus. Vier Leute rüsteten sich abermals mit Sicherungsgurten und Geschirren aus und begaben sich, bei heftigen Sturm und Starkregen, auf das Flachdach des Gebäudes. Von dort aus wurde die oberste Reihe des Baugerüstes demontiert und gesichert abgelegt. Als weitere Maßnahme organisierte der Einsatzleiter, über das Technikzentrum der Gemeinde, Sandsäcke zur zusätzlichen Sicherung der abgelegten Gerüstteile. Nach zwei Stunden konnten die völlig durchnässten Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus zurückkehren.

Fotos und Text: FF Maria Enzersdorf