Mi. Mrz 3rd, 2021

Gegen 4:25 Uhr ereignete sich am heutigen Dienstag (18.02.2014) ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der B26, zwischen Ternitz Sieding und Ternitz St. Johann. Eine Lenkerin verlor aus noch unbekannter Ursache auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Pkw,krachte gegen einen Begrenzungsstein aus Beton und folglich gegen einen Baum. Das Fahrzeug zerschellte regelrecht durch den Aufprall. Die gesamte Fahrerseite wurde aufgerissen. Weiters wurde der Motorblock ausgerissen und in ein Feld geschleudert. Die schwer verletzte Lenkerin musste vom Notarzt des NAW Neunkirchen intensiv medizinisch versorgt werden, und wurde nach der Stabilisierung ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Weiters stand ein RTW des ASBÖ Ternitz im Einsatz. Nach der polizeilichen Freigabe wurden die Bergungsarbeiten von den Feuerwehren Ternitz Sieding und Ternitz St. Johann durchgeführt.

Zu zwei weiteren Unfällen ist es im Frühverkehr auf der Semmering Schnellstrasse (S6) Richtung Steiermark gekommen. Der erste Unfall ereignete sich gegen 5:20 Uhr im Bereich Baukilometer 11. Eine Lenkerin kam ins schleudern und prallte gegen die Betonleitwand. Sie wurde zur vorsorglichen Untersuchung vom RK Neunkirchen ins Krankenhaus gebracht. Nach der Absicherung wurde das Unfallfahrzeug von der FF Neunkirchen Stadt entfernt.

Gerade vom ersten Unfall auf der S6 eingerückt, wurden die Florianis der FF Neunkirchen Stadt über einen neuerlichen Unfall auf Kilometer 11 alarmiert. Unverzüglich rückten die Helfer wieder auf S6 aus. Mittlerweile musste die S6 Richtung Steiermark von der Autobahnpolizei gesperrt werden. Ein Pkw kam in der gleichen Kurve auf der glatten Fahrbahn ins schleudern, prallte gegen die Leitschiene und blieb beschädigt zwischen den beiden Fahrspuren stehen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Nach rund 30 Minuten konnte die Unfallstelle freigegeben werden.

Fotos und Text: Einsatzdoku