Do. Jul 29th, 2021

Gegen 20:40 Uhr stürzte ein großer Ast auf die Energieversorgungsleitung von Schaueregg und Umgebung.Unverzüglich rückte die EVN aus. Da aber die Einsatzstelle schwer zu erreich war, wurde die FF Schaueregg zur technischen Hilfeleistung telefonisch alarmiert. Diese rückte sofort mit KLF-A Pinzgauer (geländegängig) sowie Scheinwerfern und Notstromaggregat aus. Die Mitarbeiter wurden bei einem ausgemachten Treffpunkt von der Feuerwehr aufgenommen und zur Einsatzstelle gebracht, da der Einsatzort im tiefsten Graben war. Zufahrt mit keinem anderen Fahrzeug möglich, da die Strecke extrem eisig sowie auch die Äste von den Bäumen bis auf dem Boden hingen. Am Einsatzort angekommen, ein großer Ast ist auf die Hochspannungsleitung gefallen, dass 2 Leitungen zwischen mehreren Masten rissen. Sofort wurde die Beleuchtung aufgebaut um die Arbeit der EVN Mitarbeiter zu erleichtern, ebenfalls wurden sie von der Feuerwehr unterstützt.Nach rund 2,5 h konnte Einsatz beendet werden. Beim Rückweg am Rüsthaus angekommen, wurde der Strom gerade wieder eingeschaltet. Ebenfalls wurde die Feuerwehr Mönichkirchen zum Einsatz alarmiert, wurde jedoch dann nicht benötigt, sodass sie gar nicht ausrücken musste.Hierbei ein Danke an die Mitarbeiter, die ihr Leben riskieren, egal bei welcher Witterung um die Energieversorgung aufrecht zu erhalten.

Fotos und Text: FF Schaueregg