Sa. Mrz 6th, 2021

Am Dienstag, den 04.02.2014 um 08:43 Uhr wurde die Feuerwehr Winzendorf zu einem Wohnhausbrand in der Prosset alarmiert. Aufgrund des Alarmplanes wurden die Feuerwehren Muthmannsdorf und Weikersdorf ebenfalls mitalarmiert. Als die Feuerwehr Winzendorf mit dem RLFA-2000 am Einsatzort ankam, bot sich folgende Schadenslage: Dichter schwarzer Rauch drang bereits aus einem Fenster und eine Dame wies die Feuerwehr daraufhin, dass sich noch 3 Kinder im Haus befinden.

Unverzüglich begann die Suche nach den vermissten Kindern. Glücklicherweise befanden sich diese schon bei den Stiegen, die noch rauchfrei waren und konnten schnell aus dem Haus gerettet werden. Das Rote Kreuz Maiersdorf brachte die Kinder ins Landeskrankenhaus Wr. Neustadt, wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung. Die ebenfalls sofort eintreffende Feuerwehr Weikersdorf begann unmittelbar unter Verwendung von schwerem Atemschutz mittels Innenangriff das Feuer zu löschen. Der Brand ging von einem Ölofen aus und breitete sich auf die anliegende Küche aus. Ein zweiter Atemschutztrupp begann sofort das restliche Haus abzusuchen, um eventuelle Glutnester zu finden. Während dessen wurde das Haus mit einem Überdruckbelüftungsgerät rauchfrei gemacht, um die Löscharbeiten zu erleichtern. Mit Hilfe der Wärmebildkamera von den Kammeraden der FF Weikersdorf konnten alle Glutnester gefunden und abgelöscht werden.

Die Straße L87 wurde über die gesamte Dauer des Einsatzes gesperrt. Die Polizei Bad Fischau forderte einen Brandursachenermittler an. Nach dem Abrücken der Kammeraden aus Muthmannsdorf und Weikersdorf brachte die Straßenmeisterei mit dem Salzstreuwagen, Salz auf die glatte Fahrbahn auf. Ein Auto blieb noch am Einsatzort, bis der Brandursachenermittler eintraf. Um ca. 11:00 Uhr rückte dann auch das letzte Auto im Gerätehaus ein.

Fotos: Einsatzdoku und FF Muthmannsdorf – Text: FF Winzendorf