Do. Jul 29th, 2021

Am Nachmittag des 22. Jänner 2014 ist mehreren Personen ein Ölfilm auf der Triesting im Raume St. Veit aufgefallen, so dass um 14:51 Uhr die Feuerwehren St. Veit/Tr. und Hirtenberg zu einem S1 – Gewässerschaden alarmiert wurden. Als Erstmaßnahme wurde sofort eine Ölsperre im Bereich der Fa. Schaeffler Austria errichtet und auch noch die FF Enzesfeld im eigenen Bereich dazu alarmiert. Der zuständige Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Johann Bertel, der Bezirkssachbearbeiter Schadstoffe Markus Schwarz und ein Vertreter der zuständigen Wasserrechtsbehörde wurden dem Einsatz beigezogen. Eine Erkundung entlang der Triesting hat mittlerweile ergeben, dass das Öl an der Einmündung des Puchbaches in die Triesting austritt, was den Bau einer weiteren Ölsperre unmittelbar am Austrittsort ermöglicht hat und somit eine weitere Verbreitung der Gewässerverschmutzung verhindert.

Die FF Enzesfeld hat im eigenen Einsatzbereich ebenfalls eine Ölsperre errichtet Bericht der FF Enzesfeld

Zur Zeit sind die Einsatzkräfte damit beschäftigt durch Grabungen einen Grund des Ölaustrittes fest zu stellen um ein weiteres Einsickern durch das Erdreich zu unterbinden.

Am Einsatz beteiligt sind die Feuerwehren St. Veit/Tr., Hirtenberg, Enzesfeld; BSB Markus Schwarz vom BFKDO Baden und BR Johann Bertel vom AFKDO Pottenstein.

Bericht: Rudolf Hafellner, Verwaltungsinspektor – FF St. Veit an der Triesting