Fr. Jun 25th, 2021

Am Samstag, 18.01.2014, wurde die Stadtfeuerwehr Tulln um 07:21 Uhr zu einer LKW-Bergung bei der Eisenbahnunterführung in der Bahnhofstraße alarmiert.

Ein unachtsamer, 40-jähriger Lenker eines Kühltransporters übersah die Höhenangaben vor der Eisenbahnunterführung und blieb aufgrund der Fahrzeughöhe in der vorgebauten Höhenkontrolle stecken. Die Maximalhöhe dieser in der Innenstadt befindlichen Unterführung beträgt lediglich 3,2 Meter.

Die alarmierten Feuerwehrkräfte zogen nach dem Ablassen der Luftfederung und dem Sichern des Kühlaggregates den MAN mittels der Bergeseilwinde des Wechselladefahrzeuges wieder aus der Unterführung. Der Lenker überstand den Unfall unverletzt wobei der Kühlaufbau des dreiachsigen LKW’s durch die Wucht des Aufpralles an den massiven Stahlträger stark beschädigt wurde. Das Führerhaus blieb unbeschädigt.

Der Straßenabschnitt wurde durch die Polizei für die Dauer der Bergearbeiten vorübergehend in beide Richtungen gesperrt wodurch auch der Morgenverkehr in die Innenstadt betroffen war. Nach einer abschließenden Fahrbahnreinigung konnte die Straße wieder für den Verkehr frei gegeben werden und die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren um 08:05 Uhr wieder eingerückt.

Eingesetzt waren:
Freiw. Feuerwehr Tulln-Stadt mit Tanklöschfzg. 1, Wechselladefzg. 2 und 8 Mitgliedern
Polizei Tulln mit einem Fzg.
Stadtgemeinde Tulln mit einem Fzg.

Fotos und Text: Stadtfeuerwehr Tulln