Sa. Apr 17th, 2021

Dramatische Minuten spielten sich am 08. Jänner 2014 in Grafenbach (Bezirk Neunkirchen) ab. Gegen 18:45 Uhr drang plötzlich dichter Qualm aus einem Kellerraum eines Mehrparteienhauses.  Die Bewohner des Hauses reagierten geistesgegenwärtig und verließen das Wohnhaus und alarmierten die Einsatzkräfte. Unverzüglich wurden vier Feuerwehren, der Rettungsdienst sowie die Polizei zur Einsatzadresse nach Grafenbach entsandt. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand der Heizraum des Mehrparteienhauses bereits in Vollbrand und drohte auf weitere Kellerräume überzugreifen. Unter Atemschutz wurde ein Innenangriff durchgeführt. Nach kurzer Zeit und den Einsatz mehrere Atemschutztrupps konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Anschließend wurde das Wohnhaus mittels Druckbelüfter belüftet. Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Betriebsfeuerwehr Huyck Austria Gloggnitz mit dem Atemluftfahrzeug nachalarmiert. Für die Dauer des Löscheinsatzes war die B17 im Bereich Grafenbach vollständig für den Verkehr gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Während des Einsatzes stand eine RTW des Arbeiter Samariter Bund Ternitz-Pottschach  in Bereitschaft. Die Brandursache ist noch unklar, ein Brandermittler der Polizei hat die Arbeit Vorort aufgenommen. Gesamt standen 5 Feuerwehr mit rund 60 Mann im Einsatz. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Fotos und Text: Einsatzdoku