Di. Okt 19th, 2021

Der Besitzer der Scheune hörte kurz nach 01 Uhr nachts, am 14.11.2013, Geräusche im Hof. Als er Nachschau hielt stellte er fest dass die Scheune in Brand geraten war. Geistesgegenwärtig machte er sämtliche Zugänge zu dem landwirtschaftlichen Objekt frei, während seine Gattin den Notruf absetzte. Die ersten Feuerwehrmitglieder aus Groß Nondorf brachten umgehend zwei Löschrohre zum Schutz der direkt angeboten Hallen in Stellung. Durch diese rasche Maßnahme konnte die Brandausbreitung verhindert werden. Neben einigen wertvollen landwirtschaftlichen Geräten, befand sich in den angebauten Gebäuden größere Menge  gelagertes Stroh. Die weiteren Feuerwehren bauten rund um das Brandobjekt weitere Löschleitungen auf und konnten dadurch den Brand rasch unter Kontrolle bringen.

Einsatzleiter Friedrich  Platz konnte die ersten Feuerwehren um 03:00 wieder abrücken lassen. Weitere Löschmaßnahmen werden von der Feuerwehr Groß Nondorf durchgeführt. Nach ersten Informationen des  Besitzers dürfte Traktor der Brand ausgelöst haben. Dieser war ursprünglich einige Meter entfernt von der Scheune abgestellt, dürfte sich jedoch in Bewegung gesetzt haben und war gegen die Scheune gerollt. Die genaue Brandursache wird durch die Polizei noch erhoben.

Im Einsatz standen:

FF Groß Nondorf (12 Mitglieder)
FF Guntersdorf (13 Mitglieder)
FF Mittergrabern (8 Mitglieder)
FF Obersteinbrunn (4 Mitglieder)
FF Obergrabern (12 Mitglieder)
FF Schöngrabern (13 Mitglieder)
FF Wullersdorf (11 Mitglieder)
Bezirksfeuerwehrkommando Hollabrunn (1 Mitglied)
Rettung und Polizei

Fotos und Text: BFKDO Hollabrunn