So. Dez 5th, 2021

Am heutigen Samstag ist es gegen 6:45 Uhr auf der Südautobahn Fahrtrichtung Graz im Bereich Breitenau zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein mit 4 Personen besetzter polnischer Pkw kam vermutlich aufgrund von Sekundenschlaf bei Breitenau von der Fahrbahn ab, wurde über eine ansteigende Leitschiene katapultiert und prallte hinter der Leitschiene gegen eine Betonmauer. Der Pkw blieb hinter der Leitschiene seitlich liegen. Ersthelfer die den Notruf absetzten, konnten aufgrund des dichten Nebels nicht genau sagen, wo sich genau der Standort befindet. Da der Knoten Seebenstein erwähnt wurde, wurde vom Disponenten der Notrufzentrale die FF Neunkirchen Stadt zur Autobahn Menschenrettung alarmiert. Während der Anfahrt kam seitens der Autobahnpolizei, dass sich der Unfall kurz vor der Betriebsumkehr Breitenau befindet. Die FF Neunkirchen Stadt ließ daraufhin die örtlich zuständigen FF Wiener Neustadt nachalarmieren. Am Einsatzort angekommen, bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild: 3 Personen befanden sich bereits ausserhalb des Wracks und wurden bereits vom Roten Kreuz erstversorgt. Eine Person, die noch im Fahrzeug eingeklemmt war, wurde umgehend mittels Hydraulischen Rettungsgerät von den beiden Wehren aus dem Fahrzeug befreit. Leider kam für den verunfallten jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch im Unfallfahrzeuge. Die drei anderen Insassen wurden nach der medizinischen Erstversorgung mit zum Teil schweren Verletzungen in die Krankenhäuser nach Wiener Neustadt und Neunkirchen gebracht. Nach der polizeilichen Freigabe, wurde das Unfallfahrzeug mittels Kran des schweren Rüstfahrzeuges geborgen, und von einem privaten Abschleppunternehmen von der A2 verbracht. Im Einsatz standen die Feuerwehren Neunkirchen Stadt und Wiener Neustadt, die Notarztwägen aus Neunkirchen und Wiener Neustadt, zwei Rettungswägen sowie zwei Streifen der Autobahnpolizei und die ASFINAG. Nach rund 2 Stunden konnte die A2 im Unfallsbereich wieder freigegeben werden.

[box type=“note“ style=“rounded“]Fotos und Text: Einsatzdoku[/box]